2021 - 2026 Stiftungsklinik Weißenhorn, Strukturverbesserung und Erweiterung

Bauherr: Kliniken der Kreisspitalstiftung Weißenhorn. Baudaten: Nutzfläche 3.334 m², BGF 6.772 m², BRI 25.086 m³, Zielplanung: 2020 – 2021, Planungsbeginn: Aug. 2021, Baubeginn: vor. Jan. 2024, Fertigstellung: vor. Okt. 2026, Versorgungsstufe I, 203 Betten/Plätze

Die Gebäudesubstanz der Kreisspitalstiftungsklinik Weißenhorn besteht aus mehreren unterschiedlichen Bauteilen aus verschiedenen Epochen, von denen Altbau und Kapelle unter Denkmalschutz stehen. Der Bestand wurde in den Jahren 2003, 2006 und 2010 in drei Bauabschnitten durch Neubauten erweitert.

Die weitere Entwicklung des Standortes wurde in einer Planungs- und Wirtschaftlichkeitsstudie untersucht. Als erste Maßnahme aus dieser Gesamt-Zielplanung wurde eine Erweiterung des Bestands nach Norden abgestimmt. Ausgangspunkt dieses Projektes ist die Integration der zusätzlichen Patienten / Betten aus dem Standort Illertissen, die Auflösung des 3-Bett-Zimmer-Standards in einen 1- und 2-Bett-Zimmer-Standard sowie der Mehrbedarf bei der Zentralen Notaufnahme der Intensivpflege und den Personalumkleiden. Die zusätzlichen Betten aus Illertissen werden aktuell interimsweise in einem Modulbau im Bereich des ehemaligen Patientengartens im Süden untergebracht.

Der neue Erweiterungsbau besteht aus einem kompakten, linearen Baukörper, der mit der bestehenden Eingangshalle sowie dem Funktionsbau im Westen und dem OP-Bereich im Osten verbunden ist.

Das vorgesehene Baufeld liegt zwischen dem bestehenden Gebäude, dem bestehenden Parkhaus und der neu vorgesehenen AEMP.

Die Plan-Bettenzahl für das Stiftungsklinik Weißenhorn umfasst 203 Betten, davon 10 ICU-Betten und 6 IMC-Betten. Davon sind in der geplanten Erweiterung insgesamt 62 Betten für die Allgemeinpflege und insgesamt 16 Betten für die Intensivpflege vorgesehen.